Fragen und Antworten

Wo wohnen die Hunde ?

Die Hunde leben miteinander, mit uns und zwischen uns im Haus, hauptsächlich in der über 40qm großen, buntgefliesten Wohndiele. Der Aufenthalt im Büro ist in unserer Anwesenheit ebenfalls gestattet. Der ca. 1000qm große Hundegarten ist sicher eingezäunt und hat direkten Anschluss zum Wohnbereich. Es gibt keine "Hundezimmer" und die Hunde werden nicht weggesperrt.

Verstehen sich die Hunde denn ?

Natürlich, denn Hunde sind Rudeltiere! Im Rudel herrscht eine strenge Hierarchie, die nur selten in Frage gestellt wird. Sobald ein Hund kommt oder geht, formiert sich das Rudel neu und jeder findet seinen Platz, an dem er sich wohlfühlt. Außerdem sind hier ja alle Gäste fremd und brauchen daher kein Revier zu verteidigen.

Welche Hunde können nicht betreut werden ?

Dadurch, daß die Hunde gemeinsam mit uns im Haus wohnen, entsteht ein sehr enger Kontakt unter den Vierbeinern und natürlich zu uns Menschen. Sicherheit und Sozialverhalten sind daher sehr wichtige Aspekte für die Unterbringung. Eine Haftpflichtversicherung ist zwingend notwendig, ebenso aktueller Flohschutz. "Scharfe" Hunde, Angst- oder Schreckbeißer nehmen wir genauso wenig auf wie Hunde, die unverträglich mit anderen Hunden sind. Außerdem können wir folgende Hunde nicht aufnehmen: unkastrierte Rüden, läufige oder tragende Hündinnen, alles anknabbernde Hunde, Welpen in ihrer Prägephase (< 4 Monate), inkontinente Hunde, Hunde mit ansteckenden Krankheiten und intensive Pflegefälle. Grundsätzlich richtet sich das Angebot unserer Hundepension an normale, gut sozialisierte Familienhunde.

Warum gibt es keine Tagesbetreuung oder Betreuung stundenweise?

Für unsere kleine Hundeherberge und für unseren eigenen kleinen Rüden wäre eine solche Betreuung, also ein mehrmaliger Wechsel des Hunderudels am Tag, zu stressig und zu unruhig.

Wie und was wird gefüttert ?

Ihr Hund bekommt nur das Futter, das Sie mitbringen, und in der von Ihnen vorgegebenen Menge. Das gilt auch für tiefgekühlte portionierte BARF-Portionen. Da die meisten Hunde zu Hause häufiger als einmal am Tag zu fressen bekommen füttern wir zweimal pro Tag. Gefüttert werden die Hunde gleichzeitig und so weit räumlich getrennt und unter Beobachtung, daß jeder ungestört und in Ruhe seinen Napf leeren kann.

Was ist für die Unterbringungszeit mitzubringen ?

In erster Linie das Futter sowie ggfls. die gültige Steuermarke. Außerdem Freßnapf, Halsband bzw. Geschirr, Decke oder Körbchen. Ist dieses zu unhandlich für einen Transport, können wir bei Bedarf mit einem Körbchen aushelfen. Spielzeug ist genug vorhanden, es sei denn, Ihr Hund bevorzugt ganz bestimmte "Spielgefährten". Die Bezahlung erfolgt in bar bei Abgabe des Hundes.

Warum ist der Preis für alle Hunde gleich ?

Die familiäre Rundum-Betreuung Ihres Hundes steht bei uns im Vordergrund. Diese ist bei kleinen Hunden genauso aufwendig wie bei großen. Dazu gehören z.B. Spielen, Bürsten und auch Pfotenabputzen, sowie evtl. Medikamentengabe. Die Futtermenge ist dabei unerheblich, da Ihr Hund ja das von Ihnen mitgebrachte Futter erhält.

Wieviel Auslauf erhalten die Hunde ?

Die Hunde können sich mehrmals täglich im Auslauf bewegen und lösen. Bei sehr gutem Wetter ist der Auslauf uneingeschränkt geöffnet, so dass sie sich nach Belieben im Haus und Garten aufhalten können.

Leben hier noch andere Tiere ?

Ja! Zunächst natürlich unser Hofmops Toni. Außerdem einige Katzen, die von uns gefüttert werden, sonst aber autark draußen leben, Hühner, Kaninchen und natürlich die Pferde des Reitstall Neuwühren. Die Gasthunde kommen weder mit den Katzen, noch mit den Kleintieren, Hühnern und Pferden in direkten Kontakt.

Gibt es Kontakt zu den Gästen des Katzenhotels ?

Grundsätzlich nicht. Hunde-Herberge und Katzenhotel befinden sich zwar im selben Haus, sind aber räumlich strikt von einander getrennt. Sie haben je einen eigenen Zugangsbereich und auch die Lage der Freigelände läßt keinen Blickkontakt zu.

Wir können leider keine Praktikums- oder Ausbildungsplätze anbieten.